Herzlich Willkommen beim SV Wurmlingen
 Herzlich Willkommen beim SV Wurmlingen

Spielberichte 2. Mannschaft

13. Spieltag

TSV Lustnau II – SV Wurmlingen II        9 : 1

Eine ersatzgeschwächte grün-weiße Zweite musste bei der bärenstarken Lustnauer Zweiten eine herbe, auch in der Höhe verdiente, Niederlage hinnehmen. In Ermangelung eines gelernten Goalies gab Luca Kahlfuß den Torwächter und wurde dabei früh vor unlösbare Aufgaben gestellt. Die Gastgeber haben den Luxus, dass sie als zweite Mannschaft mit 25 Spielern trainieren können. So sind auch der Tabellenstand 5 und das überragende Torverhältnis von 54:13 kein Zufall. Den grün-weißen Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielte Steffen Haug!

Fazit: Dem personellen Aderlass ist die Klatsche sicher mitanzukreiden. So geht das insgesamt tolle Jahr 2018 für die grün-weiße Zweite leider mit einer deutlichen Niederlage zu Ende!

 

Eingesetzte Spieler:

L. Kahlfuß, L. Baitinger, S. Conteh, Steffen Haug, P. Rupprecht, F. Hasan Husein, F. Schöll, B. Alfarho, F. Klein, B. Kopp, P. Engelhart, M. Hoffmann

Tor:

4 : 1  Steffen Haug

12. Spieltag

SV Wurmlingen II – TSV Kiebingen I      1 : 2

Ein harten Fight lieferte die grün-weiße Zweite im Derby dem Tabllenzweiten! Ungewohnt in Grau standen die Grün-Weißen von Beginn an unter Druck und mussten einige brenzlige Situationen überstehen. Doch entweder scheiterte der haushohe Favorit am Aluminium, ein „Grauer“ warf sich im letzten Moment dazwischen, oder Goalie Oliver Richardson parierte bärenstark. Selbst konnte die grün-weiße Zweite allerdings keine großen Akzente setzen. Zwar mühten sich Steffen Haug und Saikouh Conteh vorne nach Kräften, waren dabei aber zu oft auf sich alleine gestellt. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit war so durchaus glücklich, aber dem absoluten Willen zu verdanken. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Kiebingen drückte, Wurmlingen konterte und konnte sich hinten auf Richardson verlassen. Und auf einmal führte die grün-weiße Zweite sogar. Nachdem die Kiebinger schon fast am Verzweifeln waren, gab es in der 73. Minute Freistoß für die grün-weiße Zweite. Die Freistoßflanke fand im 16er Abwehrchef Max Loth, der sich resolut gegen Kiebingens Goalie durchsetzte und einschob. Doch der Jubel währte nicht lange, denn bereits 2 Minuten später gab es Freistoß für Kiebingen. Goalie Oli Richardson ließ die Murmel fallen, fischte sich das Ding aber noch auf der Linie. Die Kiebinger jubelten und der Schiedsrichter ließ sich davon beeindrucken und entschied auf Tor – Fehlentscheidung! Und es kam noch bitterer für die Grün-Weißen. Nach einem weiteren Freistoß in der 83. Minute rutschte der Ball durch die Beine von Angreifern und Verteidigern. Oli Richardson konnte nur abklatschen und Tim Geiger drückte den Abpraller über die Linie. So eine Sch….! Das war die Entscheidung, denn die Grün-Weißen konnten danach nicht mehr nachlegen!

Fazit: Am Ende ein verdienter Derbysieg für die grün-weißen Kiebinger. Im Zustandekommen aber einfach nur unglücklich. Der schnelle Ausgleich – und die Entscheidung des Schiedsrichters in dieser Situation – verhalfen dem Favoriten zum Sieg!

 

Eingesetzte Spieler:

O. Richardson, M. Loth, L. Kahlfuß, Patrick Haug, L. Baitinger, M. Baur, M. Kahlfuß, André Haug, G. Schäuble, S. Conteh, Steffen Haug, P. Rupprecht, F. Schöll, F. Hasan Hussein

Tor:

1 : 0  M. Loth

11. Spieltag

Spvgg Mössingen II – SV Wurmlingen II            0 : 1

Mit lediglich 13 Spielern fuhr die grün-weiße Zweite nach Mössingen zur zweiten Mannschaft des Bezirksligaabsteigers! Die Gastgeber gingen mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge, die Grün-Weißen mit zwei deutlichen Niederlagen in dieses Spiel. Doch bei den Grün-Weißen sah man keine Anzeichen von Verunsicherung oder Angst. Ganz im Gegenteil zeigten die Grün-Weißen von Beginn an, dass sie etwas aus Mössingen mitbringen wollten. Luca Kahlfuß und Lukas „Stügi“ Baitinger in der Innenverteidigung, Manuel Baur und Marvin Kahlfuß als „Sechser“ und Steffen Haug und Saikouh Conteh im Sturm stellten die Gastgeber vor viele Probleme. Vor allem Saikouh Conteh spielte wie aufgedreht, rannte nach jedem Ball und warf sich in jeden Zweikampf. Dies brachte die Gastgeber zur Aussage, „der macht euch ja alleine fertig“! Und so war es auch nicht überraschend, dass Saikouh das Tor des Tages erzielte. Erkämpfte sich die Murmel rechts außen, zog an drei, vier Gegenspielern vorbei in die Mitte. Blieb nach einem Pressschlag stabil und wuchtete die Murmel mit links und Karacho per Innenpfosten ins Glück! Bärenstark Saikouh! Danach erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl ohne die Grün-Weißen aber vor größere Probleme zu stellen. Diese waren – von 1 bis 13 – hochmotiviert und konzentriert, jeder kämpfte für den anderen und so blieben die Versuche der Gastgeber nur Stückwerk. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann deutlich hektischer, was vor allem von außen in die Partie getragen wurde. Die Gastgeber versuchten es mit der Brechstange, blieben aber immer wieder in der aufmerksamen grün-weißen Defensive hängen. Und was dann mal durchkam, war die sichere Beute von Goalie Pascal Theurer. Den Grün-Weißen boten sich nun gute bis beste Konterchancen, die diese jedoch allesamt vergaben und es so versäumten den Sack frühzeitig zuzumachen. In den Schlussminuten ließ sich der gute Schiedsrichter dann von der Hektik der Mössinger anstecken und verlor seine Linie. So verschonte er den verwarnten Spvgg-Käpt’n vor der fälligen Gelb-Roten um diese wenig später Felix Klein für ein lächerliches Vergehen (nach Reklamieren der Gastgeber) zu geben. Am Ende war dies aber nicht mehr ausschlaggebend, da die Spvgg zu umständlich und ungefährlich agierte und es so beim verdienten Sieg der Grün-Weißen blieb!

Fazit: Bärenstarke Vorstellung der grün-weißen Zweiten in Mössingen. 90 Minuten Kampf, Einsatz und Leidenschaft – so macht Fußball Spaß!

 

Eingesetzte Spieler:

P. Theurer, L. Baitinger, M. Baur, F. Hasan Husein, Patrick Haug, F. Klein, Steffen Haug, F. Schöll, M. Kahlfuß, S. Conteh, L. Kahlfuß, P. Rupprecht, L. Schneider

Tor:

0 : 1  S. Conteh

10. Spieltag

SV Wurmlingen II – VfL Dettenhausen I             1: 5

Wie erwartet gab es gegen die erste Mannschaft aus Dettenhausen für die grün-weiße Zweite nicht viel zu holen. Der VfL kam mit der Empfehlung eines 17:0 Sieges gegen die zweite Mannschaft des TSV Hirschau ins Kapellenbergstadion. Und dass dieser Sieg (der fünfte in Folge) weiteres Selbstvertrauen gegeben hatte, sah man dann auch von Beginn an. Doch die Grün-Weißen hielten dagegen und versuchten ihrerseits Nadelstiche zu setzen. Trotzdem ging das Spiel in die erwartete Richtung. Und als sich die Grün-Weißen nach der Anfangsdrangphase des VfL endlich begannen zu befreien, kam die kalte Dusche. Nach einem langen Ball rutschte zuerst Manuel Baur weg, so dass der Weg für den VfL über links frei war. Die Flanke allerdings nicht optimal, doch die grün-weiße Defensive stoppte den Ball quasi für den einschussbereiten VfL-Stürmer – 0:1. Das 0:2 dann ein weiterer grün-weißer Fauxpas. Goalie Oliver Richardson unterschätzte einen Fernschuss und – 0:2. Mit dem Halbzeitpfiff dann noch die Entscheidung. Und wieder kam der Assist von den Grün-Weißen. Falah Hasan Husein möchte nach hinten ablegen, bediente damit aber perfekt den VfL-Stürmer, der alleine vor Oli Richardson keine Mühe hatte einzuschieben. In der zweiten Hälfte wurde der VfL etwas pomadig und auf einmal hatte Steffen Haug die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Doch sein Abschluss prallte vom Innenpfosten zurück ins Feld – einfach nur Pech. Besser machten es kurz darauf die Gäste nach einer guten Kombination zum 0:4. Dann fasste sich Marvin Kahlfuß ein Herz, umspielte drei Gegenspieler und wuchtete die Murmel aus gut 16 Metern unter Zuhilfenahme des Innenpfostens ins Tor zum 1:4. Doch der VfL stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her. Flanke, Kopfball, Tor zum Endstand von 1:5!

Fazit: Nach dem 0:6 in Bühl gab es gegen eine weitere erste Mannschaft eine weitere deutliche Niederlage. Spaß am Spiel und leistungsgerechte Staffeleinteilung? Nun für die oberen der Tabelle (vielleicht) schon. Für die Mannschaften aus der alten Kreisliga C sicher nicht!

 

Eingesetzte Spieler

O. Richardson, L. Baitinger, M. Baur, F. Hasan Husein, Patrick Haug, F. Klein, Steffen Haug, M. Loth, M. Kahlfuß, P. Engelhart, L. Kahlfuß, P. Rupprecht, F. Schöll

Tor:

1 : 4 M. Kahlfuß

9. Spieltag

SV Bühl I – SV Wurmlingen II      6 : 0

Einen bitteren Nachmittag erlebte die grün-weiße Zweite mit ihrem Coach Yannic Wachendorfer beim SV Bühl! Gleich 3 (in Worten: drei) Elfmeter legte der „Unparteiische“ Massimo Parilla gegen die Grün-Weißen auf den Punkt. Auf der anderen Seite erkannte er den Anschlusstreffer der Grün-Weißen zum vermeintlichen 2:1 aus unerfindlichen Gründen ab. So kamen die Gastgeber, die letzte Woche in Hirschau mit 14:1 gewonnen hatten, zu einem viel zu hohen Heimsieg. Zu Beginn hielten die Grün-Weißen gut dagegen und beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Dann der erste Auftritt des „schwarzen Mannes“. Kurz vor Halloween meinte er wohl, er müsse die Grün-Weißen das Fürchten lehren – und zeigte nach einem astreinen Tackling von Max Loth auf den ominösen Punkt. Dies nutzten die Gastgeber zur Führung und nur eine Minute später, die noch bestehende Verärgerung und Enttäuschung der Grün-Weißen mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern zum 2:0. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Die Grün-Weißen zeigten sich nach dem Seitenwechsel gewillt dem Favoriten weiter Paroli zu bieten und suchten ihre Chance. Marvin Kahlfuß auf rechts zu Daniel Schmieder und der in die Mitte zu Steffen Haug – Tor! Doch zu früh gefreut. Der Schiedsrichter sah beim Abspiel von Marvin ein Foul desselben! Im Gegenzug klärte Luca Kahlfuß eine Flanke mit der Brust und wieder ertönte der Pfiff des „Unparteiischen“. Alle dachten er pfeift Eckball, doch weit gefehlt – Elfmeter und 3:0. Die Grün-Weißen ließen sich aber immer noch nicht entmutigen, hielten gegen den spielerisch besseren SV Bühl weiter dagegen und hatten durch Saikouh Conteh und Daniel Schmieder auch gute Einschusschancen. Doch an diesem Tag sollte das Pech den Grün-Weißen am Stiefel hängen bleiben. Wieder etwas später dachte sich der Schiedsrichter dann wohl, es wäre wieder an der Zeit einen Elfmeter zu pfeifen. Max Loth klärte klar den Ball, der Bühler Stürmer lief auf ihn auf und bekam zur „Belohnung“ einen Elfmeter. Doch dieses Mal blieb Oliver Richardson im grün-weißen Tor der Sieger. Der Rest ist dann schnell erzählt. Die Grün-Weißen versuchten nochmal das Unmögliche zu erreichen und gaben den Einheimischen damit genügend Platz und Räume, die diesen effektiv und cool zu drei weiteren Treffern nutzten. So standen die Grün-Weißen am Ende bedient und wortwörtlich im Regen. Da half auch das Lob (und das Verständnis) von Bühls Trainer Alex Koch nur wenig. Dieser bescheinigte der jungen grün-weißen Truppe ein gutes und couragiertes Spiel, was ihn durchaus positiv überraschte.

Fazit: Am Ende war der Sieg des SV Bühl sicher verdient, da sie die spielerisch bessere Mannschaft waren – und eigentlich keine Hilfe des Schiedsrichters benötigt hätten. Interessant wäre es aber sicher geworden, wenn der schwächste Mann auf dem Platz, nicht spielentscheidend eingegriffen hätte. Der Elfmeter zur Führung, die Aberkennung des regulären Anschlusstreffers und dann im Gegenzug wieder ein (mehr als) zweifelhafter Elfmeter für die Gastgeber! So bleibt ein schaler Geschmack an dieser Niederlage, die – auch durch die Entscheidungen des Schiedsrichters – viel zu hoch ausgefallen ist!

 

Eingesetzte Spieler:

O. Richardson, P. Rupprecht, D. Schmieder, M. Kratzer, Patrick Haug, F. Klein, Steffen Haug, M. Loth, M. Kahlfuß, P. Engelhart, L. Kahlfuß, S. Conteh, F. Hasan Hussein, F. Schöll

8. Spieltag

SV Wurmlingen II – TSV Gomaringen II                        1 : 1

Die grün-weiße Zweite zeigte sich gut erholt von der unglücklichen Niederlage beim Tabellenzweiten Derendingen letzten Sonntag. Coach Yannic Wachendorfer hatte seine Elf gut eingestellt und die überzeugten in den ersten Minuten. So war es auch Lorenz Theurer, der die erste gute Chance des Spiels hatte. Doch sein Abschluss war zu zentral und so konnte Gomaringens Goalie den Ball noch abwehren. Danach übernahmen aber die Gäste das Kommando im Kapellenbergstadion und hatten gute bis beste Einschusschancen. Doch einmal prallte der Ball vom Innenpfosten wieder ins Feld, dann zielten die Gäste am Kasten vorbei und wenn sie doch mal durchkamen, war der starke grün-weiße Goalie Pascal Theurer zur Stelle. So ging man torlos in die Halbzeitpause und nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild. Beide Mannschaften zeigten ein intensives, temporeiches und gutklassiges Spiel – ohne dass sich eine Mannschaft einen Vorteil erspielen konnte. Und dann gingen die Grün-Weißen in Führung. In der 78. Minute zirkelte Peter Rupprecht eine Freistoßflanke passgenau in den 16er der Gäste, wo Luca Kahlfuß hochstieg und zur umjubelten Führung einschädelte. Die Grün-Weißen versuchten den Vorsprung zu halten und verteidigten geschickt – bis in die Nachspielzeit. Der ansonsten gute Schiedsrichter ließ unverhältnismäßig lang nachspielen. Man war schon in Minute 98 als die Gäste noch einmal einen Freistoß in den grün-weißen 16er prügelten. Dort setzte sich Gomaringens Oliver Schmid durch und traf zum 1:1 Ausgleich. Sicher von den Spielanteilen verdient – aber die Länge der Nachspielzeit war definitiv nicht gerechtfertigt!

Fazit: Starkes Spiel der Grün-Weißen, das leider nicht mit 3 Punkten belohnt wurde. Aber die Mannschaft zeigt Charakter und ist in der Liga gut dabei!

 

Eingesetzte Spieler:

P. Theurer, L. Theurer, G. Schäuble, M. Kratzer, F. Hasan Husein, Patrick Haug, Steffen Haug, P. Engelhart, M. Loth, F. Schöll, L. Kahlfuß, M. Hoffmann, P. Rupprecht, Y. Kebbhe

Tor:

1 : 1 L. Kahlfuß

7. Spieltag

TV Derendingen II – SV Wurmlingen II  2 : 0

Ein starkes Spiel zeigte die grün-weiße Zweite beim aktuellen Tabellenzweiten. Die ersten 10 Minuten gehörte ganz den Gastgebern und die Grün-Weißen hatten Glück, dass einmal die Latte rettete und einmal der grün-weiße Goalie Pascal Theurer im eins gegen eins bärenstark hielt. Doch nach diesen 10 Minuten gestalteten die Grün-Weißen die Partie offen. Und hatten ihrerseits gute Chancen. Zuerst traf Saikouh Conteh nur den Pfosten und wenig später setzte Steffen Haug den Ball knapp neben den langen Pfosten. Der Rest der ersten Hälfte spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, da es keiner Mannschaft gelang sich entscheidend durchzusetzen und die beiden Defensiven sicher standen. In der zweiten Hälfte übernahmen die Gastgeber dann wieder das Kommando und die Grün-Weißen ließen ihrerseits etwas nach. Das nutzten die Gastgeber in der 61. Minute und gingen in Führung. Die Grün-Weißen ihrerseits konnten nichts mehr zulegen und fingen sich in der 81. Minuten so auch das 2:0, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Fazit: Eine Halbzeit zeigten sich die Grün-Weißen auf Augenhöhe mit der Bezirksligareserve. Am Ende setzte sich die individuelle Klasse der Gastgeber durch, doch die Grün-Weißen können erhobenen Hauptes diese Niederlage verschmerzen!

 

Eingesetzte Spieler:

P. Theurer, M. Baur, P. Rupprecht, G. Schäuble, F. Hasan Husein, Steffen Haug, F. Schöll, M. Kahlfuß, S. Conteh, P. Engelhart, L. Kahlfuß, F. Klein, L. Schneider, M. Hoffmann, Y. Kebbhe

6. Spieltag

TSV Hirschau II – SV Wurmlingen II      1 : 2

Siege sind immer schön! Siege in Derbys sind doppelt schön! Nach 4 Punkten in den letzten 2 Spielen fuhren die Grün-Weißen selbstbewusst und mit dem klaren Willen nach Hirschau auch die nächsten 3 Punkte unter den Kapellenberg zu holen. Wieder einmal mussten Yannic Wachendorfer und Manuel Baur ihr Team umbauen. Aus dem Hut wurde so Ben Fröhlich als Goalie gezogen und Dennis Rieker kam auch wieder ins Team zurück. Die erste Hälfte gehörte so auch voll und ganz den Grün-Weißen. Doch aus den 4, 5 richtig guten Torchancen war es einzig Peter Rupprecht, der nach einem Abpraller zum verdienten 1:0 traf. Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann den Gastgebern, die ihrerseits den Derbysieg wollten. Und in der 58. Minute folgerichtig auch ausglichen. Doch dies war wieder das Signal für die Grün-Weißen, die jetzt wieder zulegten. Als dann alles mit einem Unentschieden rechnete, war es Fabian Krauß, der die Grün-Weißen jubeln ließ. Man schrieb die 86. Minute, als Fabi die Murmel in die Maschen drosch. Danach hieß es nur noch – Jubeln!

Fazit: „Es war eine krasse und geile Mannschaftsleistung“ – Zitat Manuel Baur!

 

Eingesetzte Spieler                               

B. Fröhlich, L. Baitinger, M. Baur, P. Rupprecht, G. Schäuble, Steffen Haug, Y. Kebbhe, F. Schöll, M. Kahlfuß, D. Rieker, F. Loewe, L. Kahlfuß, M. Hoffmann, F. Krauß, M. Kratzer

Tore:

0 : 1 P. Rupprecht

1 : 2 F. Krauß

5. Spieltag

HFC Tübingen – SV Wurmlingen II         2 : 2

Einen nicht unbedingt erwarteten Punkt holte sich die grün-weiße Zweite auf dem Holderfeld beim Hellas Football Club. Zu Beginn mussten Yannic Wachendorfer und Manuel Baur aber ganz schön improvisieren. Die etatmäßigen Goalies Oliver Richardson (krank) und Pascal Theurer (Bereitschaft) fielen nämlich aus. Wen nur sollte man nun ins Tor stellen? Die Wahl fiel auf Luca Kahlfuß und der machte seine Sache bärenstark. Die erste Hälfte gehörte aber ganz den Gastgebern. Immer wieder störten sie die Grün-Weißen früh und ließen diese so zu keinem geordneten Aufbauspiel kommen. Chancen hatte so auch nur der HFC – und was für welche. Zwar gingen die meisten Abschlüsse drüber oder vorbei, aber einmal zitterte auch die Latte bedenklich. Luca Kahlfuß spitzelte das Geschoss mit den Fingerspitzen an die Unterkante der Latte, von wo die Murmel vor der Linie wieder aufsprang und Luca sicher zupackte. Etwas später dann die fällige Führung für den HFC. Ein langer Einwurf wurde verlängert und vom Stürmer sehenswert per Seitfallzieher vollstreckt. Und das Spiel folgte weiter dem gleichen Muster und der HFC erzielte noch vor der Pause den zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte hatten sich die Grün-Weißen dann besser auf Gegner und Kunstrasen eingestellt – und hielten nun endlich auch richtig dagegen. Die Gastgeber hatten jetzt deutlich weniger Chancen und das Spiel war völlig ausgeglichen. Den Grün-Weißen merkte man jetzt den Willen an, sich nicht in die Niederlage zu ergeben. Man stellte auf Dreier-Kette und zwei Spitzen um und diese Maßnahme zeigte Wirkung. In der 72. Minute der Anschlusstreffer durch Peter Rupprecht. Lukas Sailer mit der Freistoßflanke in den 16er, der HFC-Goalie sprang am Ball vorbei und der Ball blieb im 5er liegen, was „Peet“ dankend annahm und vollstreckte. Jetzt wollten die Grün-Weißen auch den Ausgleich und die Gastgeber verlegten sich aufs Kontern und „Zeit von der Uhr nehmen“. Die große Chance zur Vorentscheidung vereitelte dann Luca Kahlfuß, als er im Eins gegen Eins gegen den HFC-Stürmer cool blieb und bärenstark das vorentscheidende 3:1 verhinderte. Als der Schiedsrichter dann die 5-minütige Nachspielzeit anzeigte, setzten die Grün-Weißen nochmal einen drauf. Max Loth hielt nichts mehr hinten, kontrollierte einen langen Ball im 16er und haute die Murmel in der 91. Minute unhaltbar in die lange Ecke!

Fazit: Ein Punkt des Willens und der Moral. Nach dem 2:0 Pausenrückstand schien das Spiel seinen erwarteten Gang zu gehen. Doch weit gefehlt. Der Mut der Grün-Weißen wurde so belohnt – starke Leistung!

 

Eingesetzte Spieler:

L. Kahlfuß, L, Baitinger, M. Baur, P. Rupprecht, L. Sailer, F. Hasan Husein, Steffen Haug, M. Loth, F. Schöll, M. Kahlfuß, F. Loewe, Y. Kebbhe

Tore:

2 : 1 P. Rupprecht

2 : 2 M. Loth

4. Spieltag

SV Wurmlingen II – SF Dußlingen II       2 : 1

Den ersten Dreier im vierten Spiel holte sich die grün-weiße Zweite im „Rahmenprogramm“ zum Oktoberfest der aktiven Fußballer im und ums Sportheim! Von Beginn an bestimmten die Grün-Weißen das Geschehen, vergaßen aber bei aller Überlegenheit und Torchancen das Wichtigste – die Murmel in die Maschen zu hauen. Kurz vor der Halbzeitpause zeigten es die Gäste wie man es macht. Weiter Einwurf, die Grün-Weißen schlafen und der SF-Stürmer schlenzt den Ball überlegt ins Netz. In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild, doch jetzt belohnten sich die Grün-Weißen. In der 64. Minute fand ein Eckball von Lorenz Theurer Yoro Kebbhe und der vollstreckte locker mit dem Fuß! In der 83. Minute dann der verdiente Siegtreffer. Lorenz Theurer bekommt den Ball, kann alleine auf den SF-Goalie zulaufen und vollstreckte souverän zum 2:1.

Fazit: Endlich endlich der erste Dreier in der neuen Kreisliga B. Mit der Leistung zufrieden, mit der Chancenverwertung nicht. Doch egal – gewonnen ist gewonnen!

 

Eingesetzte Spieler:

A.Märkle, L. Baitinger, M. Baur, P. Rupprecht, G. Schäuble, F. Klein, Steffen Haug, M. Loth, F. Schöll, F. Krauß, F. Loewe, L. Schneider, L. Theurer, Y. Kebbhe, S. Baur

Tore:

1 : 1 Y. Kebbhe

2 : 1 L. Theurer

3. Spieltag

SV Wurmlingen II – SV Weiler II        0 : 1       

Beim Stand von 0:1 für die Gäste aus Weiler musste das Spiel abgebrochen werden, da ein Betreuer der Grün-Weißen einen Krampfanfall bekam.

Eingesetzte Spieler:

O. Richardson, Patrick Haug, P. Engelhart, L. Baitinger, F. Schöll, F. Loewe, F. Klein, M. Kahlfuß, F. Hasan Husein, S. Baur, S. Hardt, F. Krauß, M. Hoffmann, L. Schneider, B. Kopp

2. Spieltag

SGM Hirrlingen II/Hemmendorf – SV Wurmlingen II 6 : 1

Am Ende wurde es so deutlich, wie es während der 90 Minuten auch war! Die grün-weiße Zweite kam mit dem „letzten Aufgebot“ zur starken SG. Gut, dass diese Woche noch der Pass von Dennis Rieker kam, der seine Kickstiefel wieder für die Grün-Weißen schnürt. Doch wie erwartet sahen sich die Grün-Weißen einer Angriffswelle nach der anderen gegenüber. Und die Gastgeber gingen dann auch verdient in Führung. Völlig überraschend dann der Ausgleich. Marcel Hoffmann mit dem genialen Pass in die Schnittstelle auf Falah Hasan Hussein. Der mit der weiten Flanke und Yoro Kebbhe nickte den Ball perfekt gegen die Laufrichtung des SG-Goalies ins Netz. Doch noch vor der Halbzeit stellten die Gastgeber die Verhältnisse wieder klar und gingen 3:1 in Führung. In der Halbzeitpause hatten die Grün-Weißen noch eine unschöne Begegnung mit dem TuS Metzingen, die danach ihr Spiel hatten und die Kabine zur Halbzeitpause besetzten und nicht frei gaben. Na ja, manche halten sich halt doch für wichtiger als sie sind. Geholfen hat es ihnen nichts, denn sie verloren ihr Spiel danach. Für die Grün-Weißen änderte sich nichts und es war sicher auch nicht ausschlaggebend, dass die heimische SG gefühlte 90% Ballbesitz hatte. Doch erst in den letzten fünf Minuten gelangen der SG dann auch wieder Tore – und dann auch gleich noch drei an der Zahl!

Fazit: Auch in der Höhe verdiente Niederlage für die Grün-Weißen. Doch darüber braucht man sich nicht grämen. Denn die SG wird sicher ein gewichtiges Wort um den Titel mitreden.

 

Eingesetzte Spieler:

P. Theurer, D. Rieker, L. Kahlfuß, G. Schäuble, F. Klein, M. Kahlfuß, F. Loewe, S. Baur, F. Hasan Hussein, B. Kopp, Y. Kebbhe, M. Hoffmann, L. Schneider, B. Berhane

Tor:

1 : 1  Y. Kebbhe

1. Spieltag

SV Wurmlingen II – TSV Dettingen/Ro. II          0 : 0

Wenn man am Donnerstagabend zum Training der Aktiven auf den Wurmlinger Sportplatz kam, musste man sich die Augen reiben! Quasi eine komplette Mannschaft (mit Auswechselspielern) schaute nämlich verletzt zu, oder war/ist im Urlaub. Dazu kamen am Freitag und Samstag noch ein paar Ausfälle und die Mannschaft von Yannic Wachendorfer und Manuel Baur hatte ein ganz anderes Gesicht als erwartet. „The Coach himself“, Manuel Baur, musste in der Ersten auflaufen. So war es ein zähes Spiel, das die Grün-Weißen gegen kampfstarke Dettinger zu bestreiten hatten. In einem intensiven Spiel neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, so dass Torchancen Mangelware blieben. In der ersten Hälfte hatte Simon Hardt die beste für die Grün-Weißen. Frei vor dem Torwart wollte er diesen mit einem Lupfer überwinden. Nicht die schlechteste Idee, doch Dettingens Goalie hatte den Braten gerochen und parierte stark! In der zweiten Hälfte waren die Grün-Weißen klar feldüberlegen, doch die letzte Konsequenz fehlte. So hatte Florian Schöll die beste Chance zum Siegtreffer, scheiterte aber ebenfalls am guten Dettinger Goalie. Die Dettinger ihrerseits verlegten sich komplett auf Konter, spielten diese aber schlampig zu Ende, so dass es am Ende beim Torlosen Unentschieden blieb!

Fazit: Mit vielen neuen Gesichtern – und ein paar, die man schon länger nicht mehr gesehen hat – verpasste man den Dreier. Die wenigen Chancen wurden nicht genutzt, dafür stand man hinten bombensicher!

Eingesetzte Spieler:

O. Richardson, F. Klein, L. Kahlfuß, L. Theurer, M. Rebmann, L. Baitinger, S. Hardt, F. Loewe, F. Schöll, S. Baur, Marco Haug, L. Schneider, Y. Kebbhe, M. Hoffmann

SV Unterjesingen - SV Wurmlingen 1991

Für mehr Infos klicke auf das Bild

Sportheim

Sie möchten Geburtstag, Hochzeit oder ein Jubiläum feiern? Kommen Sie zu uns - wir haben das Ambiente!

Ergebnisse

Alle Mannschaften - Alle Spiele - Alle Ergebnisse!